Edelreiserabgabe

Ein Hauptziel des Erhalternetzwerkes ist die Vermittlung von Edelreisern aus den Erhaltungspflanzungen zum Zwecke des Sortenerhalts und der Sortenverbreitung. Der Pomologenverein versteht hierbei sich nur als Vermittler zwischen Sammlungsinhabern und Reiserbeziehern, wir verfolgen keinerlei kommerzielle Ziele damit.
 
Standardsorten, die auch in den Reisermuttergärten bezogen werden, sind bitte dort zu beziehen und werden nur in Ausnahmefällen nach Absprache mit dem Erhalter nur in Kleinstmengen abgegeben.
Die Reisermuttergärten erreichen Sie unter:
Obstmuttergarten Rheinland: obstreisergarten.de
Obstreisermuttergarten Niedersachsen (Hannover): lwk-niedersachsen.de
Reiserschnittgarten Baden-Württemberg (Weinsberg): reiserschnittgarten.de
 
Die in der Datenbank aufgeführten Sorten sind von der Pomologischen Kommission des Pomologenvereins als sortenecht bestätigt worden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass keine Garantie auf Krankheitsfreiheit gegeben werden kann und dass es in der Verantwortung der Erhalter liegt, dass die Reiser von den geprüften, sortenechten Bäumen geschnitten werden.
 
Reiserbestellungen sollten bis 15.11. des Jahres beim jeweiligen Erhalter eingehen.
 
Die Abgabe von Edelreisern erfolgt nach einer festgelegten einheitlichen Gebühr.
 
Grundgebühr pro Bestellung 5 €
1. Reis einer Sorte 3 €
jedes weitere Reis einer Sorte 1 €
Porto nach Gewicht und Sendungsgröße  
Achtung bei einigen Erhaltern kommt noch 19 % MwSt dazu, bitte erfragen!
 
Der Erhalter verschickt die Reiser bis Anfang März, der Sendung liegt eine Rechnung bei. Die Reiser werden nur von visuell gesunden Bäumen geschnitten, ein Edelreis soll eine Mindestlänge von 25 cm haben und mindestens Bleistiftdick sein. Reiser schlechterer Qualität werden nur nach Absprache versandt.

Hinweis

Edelreiser werden grundsätzlich nur von Obstsorten ohne Sortenschutz abgegeben.