Eyewood

Verfasst von Jens Meyer im Februar 2015. Soweit nicht anders angegeben, liegt das Urheberrecht für alle Sortenfotos beim Autor.
vom Aussterben bedroht
Oktober bis Anfang November
1831 aufgefunden, nach dem Sitz des Earl of Oxford, Eyewood in der Nähe von Kington, benannt. Wurde wohl von Knight verbreitet.
Früher wohl England, Schweden, Dänemark und USA, heute noch in Dänemark zu finden.
Klein rundlich, bergamotteförmig mit typisch langem dünnem Stiel, der an der Basis meist noch grün ist. Die Frucht ist ohne Deckfarbe, vom Rostklecks am Kelch gehen kleine Rostfiguren aus. Die Kelchblätter sind breit und kurz und liegen sternförmig auf. Das Fleisch ist schmelzend, dabei säuerlich mit etwas Süße, die Kerne sind gut ausgebildet, hellbraun mit dunkler Kante.
Wuchs in der Jugend kräftig.
andere Bergamotten
Laut Literatur soll die Sorte auch für nicht so günstige Lagen geeignet sein. Eigene Erfahrungen fehlen hier noch.

Nur für Mitglieder

Detaillierte Beschreibung, weitere Fotos und Literatur verfügbar.

Reiserabgabe

Akzessions-Nummer Name Anschrift E-Mail-Adresse
B-563 Jens Meyer Dorfstr. 4, 19217 Kuhlrade meyer-kuhlrade@t-online.de